nahrung auf allen ebenen

deswegen finden bei uns regelmäßig veranstaltungen zu kunst und kultur statt.

lesungen – konzerte – malkurse – meditation – schreibabende – vernissage

Mamas unter sich: Über Familie reden ohne Familie

Wir Wundermamas reden bei einem gemütlichen Treffen über unser Leben mit Kindern und sprechen mit Autorin Sandra Teml-Jetter.

2. dezember 2019 > ab 18:00

Am 2. Dezember ist es soweit, die erste KURIER-Family Lounge geht an den Start. Ab 18 Uhr erwartet uns Gastgeberin Andrea Vaz-König in ihrem „Deli Bluem“ am Hamerlingplatz 2 in 1080 Wien. Zu Gast ist Familiencoach und Autorin Sandra Teml-Jetter. Sie wird den KURIER-Leserinnen einige Denkstöße geben und sich dann unter die Leute mischen. Ganz leicht mit einem Klick hier anmelden.

 

Mit ihrem eigenen Lokal „Deli Bluem“ verwirklichte Andrea Vaz König ihren Traum vom eigenen Unternehmen. Davor hatte die Zweifach-Mutter im Management einer großen österreichischen Bank Karriere gemacht. Sie macht sich über viele Aspekte der Kindererziehung Gedanken, etwa über die gesunde Versorgung der Kleinen. Aber nicht nur.

Im Gespräch mit dem KURIER beklagt sie auch die oft mangelnde Solidarität unter Frauen: „Oft sind gerade Mütter besonders kritisch gegenüber anderen.“ Das mache ehrliche Gespräche im Freundeskreis manchmal schwierig: „Wenn man einander und die jeweiligen Kinder dazu so gut kennt, entsteht manchmal eine unangenehme Situation.“

Gleich zum Start unserer KURIER Family-Lounge ist Familiencoach Sandra Teml-Jetter zu Besuch. Die Mutter eines Sohnes und einer Tochter hat kürzlich in ihrem Buch „Mama, nicht schreien“ die besten Tipps zusammengetragen, wie man das Familienleben wieder etwas entspannt (gemeinsam mit Bloggerin Jeannine Mik). Sie erzählt uns von ihren wichtigsten Erfahrungen, im Anschluss daran gibt es Gelegenheit für interessante Gespräche außerhalb des üblichen Freundeskreises. Was sagt sie uns über unsere Wut?

Ausstellung von Judit Fortelny

simplicity in nature

Judit Fortelny, grafikerin und illustratorin ist in wien und helsinki aufgewachsen und lässt sich von der vielfalt der natur inspirieren. ihre abstrakten fotografien beschäftigen sich mit der reduktion der natur auf licht und schatten, farbe und fläche. Wie wirkt die fotografie ohne wesentliche bildelemente?
die dabei entstandenen zarten und poetischen bilder schaffen neue wirklichkeiten und geben dem betrachter die möglichkeit bekanntes neu zu assoziieren und in das eigene unterbewusstsein abzutauchen.
ihre bilder werden von 5. oktober 2019 bis 21. dezember 2019 täglich im deli bluem zu betrachten und zu erwerben sein.

wann > samstag, 5. oktober 2019
start > 18:00
ende > 22:00
wo > deli bluem

anmeldung zur vernissage

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen